A- A A+

Europäischer Computer Führerschein

Der ECDL ist ein europaweit standardisiertes Zertifikat zum Nachweis grundlegender Fertigkeiten und Kenntnisse im Computereinsatz.

Folgende Themen werden in den sieben Modulen abgedeckt:

  1. Allgemeines Verständnis für IT-Themen wie Computernetze, Computeranwendung in Betrieben und Verwaltung, Ergonomie, Sicherheit und Datenschutz
  2. Die Benutzeroberfläche kennen und verwenden. Das Ordnungssystem von Dateien in Ordnern auf Laufwerken kennen und benutzen
  3. Einfache Texte erstellen, formatieren, mit integrierten Tabellen bzw. Grafiken umgehen usw. bis zu einfachen Serienbriefen
  4. Einfache Tabellen mit den Grundrechenarten und einigen wenigen Funktionen erstellen, formatieren und drucken
  5. Aufbau und Funktion von Datenbanken in den Grundzügen verstehen. Einfache Datenbank erstellen und warten
  6. Präsentation mit gegliedertem Text, einfachen Grafiken und Objekten wie Organigrammen oder Tabellen erstellen, formatieren und drucken
  7. Informationen aus dem World Wide Web holen. Per E-Mail kommunizieren

Für jedes Modul gibt es einen Test. Nach sieben positiv absolvierten Tests erhält man den Europäischen Computer Führerschein, den ECDL Core.

Die Vorbereitung zur ECDL Zertifizierung erfolgt im 1.Jahrgang (5.Klasse) des InfoTec Zweiges. Die Prüfungen werden im schuleigenen ECDL Testcenter abgelegt.

Die Vorbereitung auf die sieben Teilprüfungen der ECDL Zertifizierung stellen einen Schwerpunkt der IT Ausbildung der 5.Klasse (=1.Jahrgang) dar. Damit soll gewährleistet sein, dass alle InfoTec Schüler nach der 5.Klasse über einheitliche IT Basis Kenntnisse verfügen auf die dann ab der 6.Klasse durch sehr spezialisierte IT Ausbildungsinhalte aufgesetzt werden kann.

Die IT Ausbildung der 5.Klasse orientiert sich somit an den Themen des ECDL geht aber generell über das bei den ECDL Prüfungen eingeforderte Niveau hinaus.