A- A A+

Der Unternehmerführerschein

Ziel des Unternehmerführerscheins ist es, das wirtschaftliche Wissen und die soziale Kompetenz der Jugendlichen zu stärken und die Wirtschaft als Motor für Arbeitsplätze und den sozialen Wohlstand eines Landes zu vermitteln.

Der Unternehmerführerschein soll zu einer positiven Einstellung zur Wirtschaft im Allgemeinen beitragen und – durch Förderung der Motivation und der Qualifikation zur Selbstständigkeit – Schwellenängste zum Unternehmersein abbauen.

Die Absolventen werden über grundlegende volkswirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Zusammenhänge informiert, da diese heute unverzichtbarer Bestandteil umfassender Allgemeinbildung sind.

Der Unternehmerführerschein gliedert sich in vier Module:

  • Modul A - grundlegende wirtschaftliche Zusammenhänge
  • Modul B - volkswirtschaftliche Inhalte
  • Modul C - betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Modul UP - ergänzende betriebswirtschaftliche Inhalte auf dem Niveau der Unternehmerprüfung

Alle 4 Module des Unternehmerführerscheins sind Ausbildungsinhalte der 9.Klasse. Jedes Modul ist eine eigenständige und in sich abgeschlossene Einheit und wird mit einer eigenen Prüfung vor einem externen Prüfer abgeschlossen.

Die didaktische Aufbereitung des Stoffes wird mit vielen Firmenbesichtigungen und praktischen Beispielen sowie schülerzentrierten Unterrichtsmethoden, die Handlungskompetenzen der Schüler fördern, vermittelt.